KLASSISCH

'Es erfordert sehr viel Geschick, auf diesem Album so gut und überzeugend zu schreiben wie Nick Fletcher ... ein virtuoser Gitarrist, der seine eigenen Werke spielt, die einfach herausragende Kompositionen sind, die alle wunderschön aufgenommen wurden. Was gibt es noch zu sagen? Sehr empfehlenswert.' - Steve Marsh (Klassisches Gitarrenmagazin)

Bewertungen

'Es braucht sehr viel Geschick, um so gut und überzeugend zu schreiben wie Nick Fletcher auf diesem Album. Er komponiert glaubwürdiges zeitgenössisches Material in einer Vielzahl von Redewendungen, einschließlich Musik mit den Aromen von Spanien, Südamerika / Latein, Barock und Keltisch. Sieben aus diesem Programm von neunzehn Stücken sind auf seiner jüngsten DVD (separat besprochen) enthalten, auf der er ausführlich über seine Musik und die Kompositionen selbst spricht. Von der großartigen Eröffnungseröffnung in drei Sätzen an die Stadt Ronda in Spanien, Ciudad de Los Encantos (wo man denken könnte, dass es sich hier um ein verlorenes Werk von Torroba handelt). Man weiß nur, dass hier ein großartiger Techniker ist, der seine Magie in einem Stück spanischer Atmosphäre mit schönen Tempowechseln, wunderschönen Melodien und Rhythmen um das Griffbrett webt.

Der eher "kantige" Walzer Shadowlands mit seinen gelegentlichen Koshkin-artigen melodischen Richtungsschattierungen bildet einen brillanten Kontrast zur Eröffnungssuite und verdient den Titeltrack. Weitere Kontraste ergeben sich aus den folgenden Shades of Autumn, einem hoch aufgeladenen emotionalen Werk trauriger Lyrik und möglicherweise der schönsten Komposition im Programm.

Weitere Juwelen folgen, tatsächlich gibt es in dieser Aufnahme keine Spur, die nicht für sich allein stehen könnte; Sowohl bei der Qualität der Kompositionen als auch bei den hervorragenden Leistungen, die Fletcher in seine Musik einbringt, ist alles von höchster Qualität. Bei Bedarf hat er die sanftesten Berührungen, zu anderen Zeiten ermöglicht ihm seine sichere blitzschnelle Technik, die anspruchsvollste und aufregendste Musik mit einer extrem hohen Knotenrate zu spielen. Die Aufnahmequalität (aufgenommen in der Heimatstadt des Interpreten, Sheffield, South Yorkshire) ist ausgezeichnet.

Da haben wir es also: einen virtuosen Gitarristen, der seine eigenen Werke spielt, die einfach herausragende Kompositionen sind, alle wunderschön aufgenommen. Was gibt es noch zu sagen? Sehr empfehlenswert.'

Steve Marsh (Classical Guitar Magazine) schreibt über Nicks Solo-CD 'Shadowlands'

Schattenlande - Spotify>

.

2014 trat Nick live auf und war in der Sendung 'In Tune' von BBC Radio 3 zu sehen, die von Sean Rafferty präsentiert wurde. Seine Musik wurde regelmäßig auf Classic Fm gespielt.

.

VON TIM PANTING

Die Reise geht weiter…
Nick Fletcher

Ein Album mit Originalkompositionen für die Gitarre ist überall und jederzeit willkommen. In einer Zeit, in der die Attraktivität der klassischen Gitarre mit einer erstaunlich exponentiellen Geschwindigkeit zuzunehmen scheint, wird es auch schwieriger, einen Spieler vom nächsten zu unterscheiden, da alle versuchen, bestimmte Stücke von Brouwer, Rodrigo usw. schneller und präziser zu spielen als ihre Rivalen; so sehr, dass es sich manchmal so anfühlt, als würde die Seele aus dem herausgesaugt, was wir an dem Instrument an erster Stelle geliebt haben. Es ist also schön, regelmäßig einem neuen Repertoire ausgesetzt zu sein.

Ich kenne nicht viele biografische Details über Nick Fletcher, außer dass er 1960 in Sheffield, England, geboren wurde, im Alter von 12 Jahren anfing, Gitarre zu spielen, und ziemlich früh von Leuten wie Prog-Rock-Gitarristen wie Steve Hackett beeindruckt war. Steve Howe und andere. Dank Christopher Nupens großartigem Segovia-Dokumentarfilm (Segovia at Los Olivos, 1994) wurde er von der klassischen Gitarre fasziniert. Irgendwann geriet er auch in den Bann von Ralph Towner und man kann den Einfluss des großen ECM-Künstlers auf Fletchers Kompositionen spüren, aber in keiner Weise sind sie sklavisch abgeleitet.

Was mich zu The Moon Circle (Track 7) zieht, ist, wo Nicks Gitarre mit dem großartigen Flötenspiel von John Hackett, dem jüngeren Bruder von Steve Hackett, dem ehemaligen Genesis-Gitarristen der Extraklasse, getroffen wird. Es erscheint zur Hälfte des Albums, in der Mitte der Reise, und ist ein atmosphärisches Stück, das auf eine E-Drohne gesetzt ist, die sich fast wie ein Raga anfühlt. atemlos und beharrlich. Es folgt eine schöne Towneresque-Abfahrt, Dance of the Eagle und The Elk. Das freudige Spiel geht weiter mit der kotoartigen Träumerei des Kawaguchi-Sees, gefolgt von brillanten Baroquismen in den beiden Fantasien.

Es gibt zu viele andere Freuden, um sie zu verderben, und viele interessante stilistische Wendungen, daher möchte ich Sie herzlich dazu ermutigen, diese wundervolle Aufnahme anzuhören, deren Produktion hervorragend ist.

Was sofort erfrischend ist, ist die Tatsache, dass Nick Fletcher ein hochqualifizierter Spieler ist, der die totale Kontrolle über sein Instrument hat. Ein Beweis für seine kompositorische Leistung ist der Katalog von fast 60 Kompositionen, die von Kanadas Les Productions d'Oz> veröffentlicht wurden . Es ist keine leichte Aufgabe, für fast alle Formen der Gitarre auf der Liste dieses Kraftwerks zeitgenössischer Werke zu stehen. Die Partituren aller Titel auf diesem Album, mit Ausnahme der Stücke sieben und 14, sind bei Productions d'Oz erhältlich.

"Nick Fletchers Verständnis für dieses Instrument ist beeindruckend, herausragend und einfach unglaublich ... Ich war absolut fassungslos und sprachlos bei solch schlauer Ausführung, Präzision und Fluidität."

Denis Brunelle - Meer der Ruhe

Nick & Sean Rafferty from BBC Radio 3
Nick & Sean Rafferty from BBC Radio 3

Nick & Sean Rafferty from BBC Radio 3

Nick Playing a James Lister Guitar
Nick Playing a James Lister Guitar

Nick Playing a James Lister Guitar

Nick Fletcher
Nick Fletcher

Nick Fletcher

Nick & Sean Rafferty from BBC Radio 3
Nick & Sean Rafferty from BBC Radio 3

Nick & Sean Rafferty from BBC Radio 3

1/19

Für weitere Informationen oder um ein Konzert zu buchen, senden Sie eine E-Mail an:

nguitarman@talktalk.net

Alle Kompositionen von Nick sind über Productions d'oZ> erhältlich